Sie sind hier: Aktuelles » 

Mitglied werden

in einem Ortsverein des DRK-Kreisverbands Weserbergland e.V.

Von Drachen und anderen fantastischen Figuren: Bundesweiter Vorlesetag am 18. November 2016

Am 18. November 2016 ging es in der DRK-Kindertagesstätte Hameln 1, in der Friedrich-List-Straße in Hameln, hoch her: Prinzessin Perle, Ritter Schlagedrein, der Drache Zogg und andere fantastische Figuren sausten in der Fantasie der Kinder hin und her. An diesem Tag fand der 13. Bundesweite Vorlesetag statt.

Stadträtin Martina Kurth-Harms beim Vorlesen am Bundesweiten Vorlesetag in der DRK-Kita Hameln 1.

(isy) So funktioniert es: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor - zum Beispiel in Schulen und Kindergärten. Auch in der DRK-Kindertagesstätte Hameln 1 fanden sich engagierte Vorleserinnen und Vorleser: Stadträtin Martina Kurth-Harms, DRK-Kreisverbandsvorstand Martin Skorupski sowie Elternratsmitglieder und Erzieherinnen. "Kinder brauchen Geschichten so nötig wie Obst und Gemüse. Besonders in einer Zeit, in der sie täglich von einer Flut optischer und akustischer Reize überflutet werden", erklärt Nicole Solibieda, Leiterin der Kindertagesstätte.

Stadträtin Martina Kurth-Harms erklärt begeistert: "Ich habe sofort zugesagt als die Anfrage kam. Vorlesen ist so wichtig, geht aber leider immer mehr verloren." Sprach es und schenkte der Kita kurzerhand das mitgebrachte Buch. Und nachdem sie eine offizielle "Vorleser-Urkunde" von den Kita-Mitarbeiterinnen überreicht bekommen hat, freut sie sich bereits auf das nächste Mal: "Ich komme gerne wieder." Nicht nur die Vorleserinnen und Vorleser waren begeistert. Juna, fünf Jahre alt, schwärmt: "Ich fand es toll. Die Geschichte, das Vorlesen - einfach alles."

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine Initiative von DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Der Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Die Veranstalter wollen ein Zeichen für das Lesen setzen und Freude am Lesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. Die DRK-Kita nahm in diesem Jahr das erste Mal an dieser Aktion teil. "Seit dem 1. Januar sind wir offizielle Sprach-Kita des Bundesfamilienministeriums", freut sich Kita-Leiterin Solibieda. 

Für vier Jahre nimmt die Einrichtung an dem neuen Bundesprogramm des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil. Mit dem neuen Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt für mehr Chancengleichheit. Sprachliche Kompetenzen haben, laut Studienberichten, erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg in das Erwerbsleben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund. "Sprache ist der Schlüssel zur Welt", so Solibieda. In der Praxis bedeutet die Teilnahme an dem Programm, dass in der DRK-Kita eine Mitarbeiterin zusätzlich mit 19,5 Stunden in der Woche im Bereich der Sprachförderung tätig ist. Diese unterstützt die sprachliche Bildung der Kleinen, integriert diese in den Kita-Alltag und gibt Hilfestellungen für Kolleginnen und Kollegen. Die DRK-Kindertagesstätte Hameln 1 ist eine von vier Kitas im Stadtgebiet Hameln, die an dem Bundesprogramm teilnimmt. 

18. November 2016 11:55 Uhr. Alter: 1 Jahre